EsPresto @AUGBB bei VOTUM im Umspannwerk Kreuzberg

Das Jahr startete mit einem Atlassian User Group Meeting am 14.01.2016, diesmal im Umspannwerk in Berlin Kreuzberg. Bei leckeren Snacks und Drinks lauschten wir wieder spannenden Vorträgen in entspannter Atmosphäre. Mit am Start waren 63 Teilnehmer, darunter die Capgemini GmbH, Aerticket AG, yasoon, NetworkedAssets GmbH, Communardo, Kreuzwerker und die ikusei GmbH. Das etwa 2-stündige Programm mit anschließendem Open Space war gut bestückt mit diversen Impuls-Vorträgen und Updates, unter anderem zu den Themen „Probleme beim Testmanagement, JIRA Installation und Bitbucket Server, Confluence-Umsetzung in best practice, agiler Dokumentation und der Verknüpfung von JIRA und Outlook“:

Im Bereich des Testmanagements wurden JIRA Workflows aus einem komplexen Softwareprojekt präsentiert und aufgezeigt, wie Bugs definiert, wie mit diesen umgegangen wird und wie das Ganze schlussendlich abgebildet werden kann.

In einem anderen Vortrag zum Thema JIRA 7 wurde eine Installation von JIRA 7 auf einem Linux-Server vorgestellt und die in diesem Zusammenhang zu berücksichtigenden Hürden und Fallstricke thematisiert.

Die Verknüpfung von JIRA und Outlook war darüber hinaus auch ein großes Thema. Dazu wurde eine Demoversion vorgeführt, wie mit einem Plugin – direkt aus MS Outlook – JIRA-Tickets erzeugt werden können, ohne dass JIRA gestartet werden muss. Ziel der Lösung ist es, Anforderungen des Kunden, die per E-Mail reinkommen, direkt in JIRA-Ticktes zeitsparend umzuwandeln. Die Tickets können zugewiesen werden und mit weiteren Informationen angereichert werden.

Im Rahmen der 5-minütigen Lightning Talks zum Thema Continuous Documentation für Confluence / Beta Preview wurde anhand einer Eigenentwicklung demonstriert, wie ein Code aus einem GIT-Repo in Confluence als Java-basiertes Dokument importiert und durchsuchbar gemacht werden kann. Im Anschluss daran gab es eine Präsentation einer Confluence-basierten Intranet-Lösung, gespickt mit einer Reihe innovativer Plugins. In einem abschließendem Open Space fanden interessante Gespräche mit den Teilnehmern statt, wobei die Themen vertieft werden konnten.